Claudia Friedrichs, Verden
(Lehrgang 1997/98)

Ich erinnere mich noch an meine Jagdscheinausbildung, die ich mit meinem Säugling Jost (damals 5 Monate, heute 15 Jahre) im Kinderwagen und im weiteren Verlauf mit Clemens (heute 14) bei der Prüfung im Bauch machte. Die ca. 20 Herren und 4 Frauen waren zunächst etwas irritiert, doch das hatte sich in der dritten Stunde gelegt und als Jost nicht mehr mit im Kinderwagen dabei war, hat es zuerst gar keiner gemerkt.  Nach 15 Jahren kann ich auf keine große Strecke zurückblicken. Zwei Jahre habe ich intensiv mit Jagdhorn geblasen und eine wunderbare Jagdhundeausbildung über drei Jahre mit meiner Deutsch Langhaarhündin war eine besonders intensive Erfahrung. Mein Sohn Clemens bedauert, dass er nicht schon jetzt einen Jagdschein machen kann. Mein Mann hat einen Begehungsschein bei einem Jagdfreund, der damals die Ausbildung mit uns gemacht hat und Rainer, dem ich vorher ob seiner Größe und seines Auftretens nicht allein im Dunkeln begegnen wollte, ist heute ein guter Freund. Am letzten Wochenende habe ich in Brandenburg mein erstes Stück Rotwild gestreckt und bin damit Jagdkönigin geworden. Nach 15 Jahren das erste Mal. Schon was Besonderes.
Liebe Grüße und Waidmannsheil.