Broschüre des Landkreis Verden: Wolfsbegegnung – wie verhalte ich mich?
Wolfsberaterinnen und -berater im Landkreis Verden:

Die drei Wolfsberater haben den Landkreis geografisch aufgeteilt. Helmut Meyer (Telefon 0173/4653650) ist für Verden und Kirchlinteln zuständig, Wolfgang Mohr (Telefon 0173/2489251) für Ottersberg, Achim und Langwedel, und Sarah Dierks (Telefon 0151/18360302) für Dörverden, Thedinghausen und Blender.

Wolfsberater Helmut Meyer

Tel.: 04231-4653650
Mobil: 0173-4653650

Wolfsberater Wolfgang Mohr

Tel: 04293-919077
Mobil: 0173-24 89 251

Wolfsberaterin Sarah Dierks

Mobil: 0151-18360302

Wolfsberaterinnen und -berater im Land Niedersachsen

Das Wolfsbüro im NLWKN

 
Bericht in der VAZ vom 25.07.2019: Der „böse Wolf“ ist gar keiner

Schmusetiere sind sie sicherlich nicht. Und sie lösen bei vielen Menschen fast schon Urängste aus. Einige denken an ihre Jugendzeit, als Rotkäppchen im Gebrüder-Grimm-Märchen vom bösen Wolf gefressen wurde. Vermutlich mit ein Grund, warum die jetzt vom niedersächsischen Umweltministerium zu neuen Wolfsberatern im Landkreis Verden ernannten Wolfgang Mohr aus Otterstedt Helmut Meyer aus Luttum und Sarah Dierks aus Hülsen mit einer Reihe von Vorurteilen gegenüber dem Raubtier anzukämpfen haben.

Das Image des Wolfes ist nicht das beste. Das wissen auch die Wolfsberater im
Landkreis Verden. Foto: NLWKN

Verden – Mohr, Meyer und Dierks schließen ab sofort die Lücke der ehrenamtlichen Wolfsberater im Landkreis Verden. Im Mai 2018 hatte der langjährige Wolfsexperte und Wolfsberater Frank Fass zusammen mit zwei seiner Mitarbeiterinnen den sofortigen Rücktritt als Wolfsberater im Landkreis Verden aus persönlichen Gründen erklärt. Um eine längere Vakanz dieses seit Rückkehr des Wolfes in Niedersachsen so wichtige Ehrenamt zu vermeiden, schlug der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Wolfgang Mohr und Helmut Meyer vor.

Anfang Juni 2018 starteten beide mit der Ausbildung zum Wolfsberater. Die Ausbildung leitete das Wolfsbüro Hannover in Kooperation mit der Landesjägerschaft Niedersachsen, der tierärztlichen Hochschule Hannover sowie externer Referenten. Da die Meldungen in 2018 stark zunahmen, nahmen beide ihre Aufgaben für das Monitoring bereits ab Oktober wahr, mit Ausnahme von Nutztierrissen. Seit März befindet sich Sarah Dierks in der Ausbildung. Sie war zunächst für den Landkreis Rotenburg vorgesehen, suchte dann aber ihren neuen Wohnsitz im Landkreis Verden.

Mit diesem Mandat haben die neuen Wolfsberater die Aufgabe, die Rückkehr des Wolfes zu beobachten und sachlich zu begleiten. Die Aufgaben eines Wolfsberaters hat das Umweltministerium vorgegeben. Diese sind vielfältig. Zum einen stehen sie als zuverlässiger Ansprechpartner den Mitmenschen und Institutionen wie Behörden, Hegeringe oder Nutztierhaltern zur Verfügung, um so dem Menschen das Zusammenleben mit dem Wolf zu erklären und vor allem die Zweifel zu nehmen.

Zum anderen gehören weitere wichtige Inhalte zu den Aufgaben des Wolfsberaters, wie Beratung und praktische Unterstützung der örtlichen Behörden, Interessensgruppen und Bürger, Planung und Umsetzung praktischer Maßnahmen zum niedersächsischen Wolfskonzept und Wildtiermanagement. Weiter erfolgt die Erstsicherung und Aufnahme von Wolfssichtungen. Die Begutachtung von Übergriffen auf Nutztiere und Nutztierrissen gehören zum Arbeitsfeld. Eine kontinuierliche Datenerhebung zu wild lebenden Wölfen, wie Aufnahme und Überprüfung von Wolfssichtungen, Sicherung von Spuren und Kot sind originäre Wolfsberatertätigkeiten. Die Beurteilungen nehmen dann Experten vor und sie erteilen dazu ausschließlich Auskunft. Wolfsberater unterstützen und beraten Nutztierhalter beim Zaunbau zum Herdenschutz vor Wolfsangriffen. Sie unterstützen das NLKWN-Wolfsbüro bei der amtlichen Dokumentation von Nutztierrissen. Sie sichern als Erste den Tatort, dokumentieren den Riss und leiten den Befund an das Wolfsbüro.

Die drei Wolfsberater haben den Landkreis geografisch aufgeteilt. Meyer (Telefon 0173/4653650) ist für Verden und Kirchlinteln zuständig, Mohr (Telefon 0173/2489251) für Ottersberg, Achim und Langwedel, und Dierks (Telefon 0151/18360302) für Dörverden, Thedinghausen und Blender.